23.05.2017

Anfrage

War Luther der Erste, der auf Deutsch predigte?

Wer hat zuerst in deutscher Sprache gepredigt? War es Martin Luther oder jemand anderer? Wie verlief der Übergang von Latein zu Deutsch in den katholischen und evangelischen Liturgien? Wer predigte: nur der Bischof? B. S., 99894 Friedrichroda


 

1. Da die allermeisten Menschen in Mitteleuropa kein Latein konnten und zudem Analphabeten waren, haben Theologen fast immer in der Muttersprache gepredigt. Allerdings war das Wort „Predigt“ bis in die Neuzeit – also auch nach der Reformation – ein anderer Ausdruck für viele Arten der Verkündigung. So waren auch religiöse Ansprachen auf Marktplätzen, Katechesen, Vorträge „Predigten“.

2. Martin Luther war nicht der erste, der biblische Texte ins Deutsche übersetzt hat. So gibt es bereits aus dem 9. Jahrhundert eine althochdeutsche Übersetzung des Matthäusevangeliums. Bis zur Reformation folgten ca. 70 weitere Übersetzungen von Bibeltexten ins Deutsche. Wohl aber hat Luther die über Jahrhunderte gelungenste und folgenreichste Übersetzung der gesamten Bibel erstellt.

3. Die Liturgie der Messe sowie Gebete wie das Vaterunser oder Ave Maria wurden in der westlichen Kirche sehr lange in Latein gesprochen. Anfangs blieb auch in den Kirchen der Reformation Latein vorherrschend. Gleichzeitig haben ab 1522/23 einige Reformatoren einzelne Messtexte auf Deutsch gesprochen; zudem sollte die Liturgie bibelgetreuer sein. 1526 veröffentliche Luther eine eigene Deutsche Messe, die in der Folgezeit aber mehrfach verändert wurde. Die katholische Messe wird erst seit der Liturgiereform 1969/71 in der Muttersprache gehalten.

4. In den Anfängen der Christenheit predigten vor allem die Ältesten einer Gemeinde. Dann konzentrierte sich diese Aufgabe auf den Bischof, um die rechte Lehre zu wahren. 

Ab dem frühen Mittelalter delegierte der Bischof die Verkündigung wieder an Mönche und Pfarrer. Weil katholische Geistliche oft zu ungebildet waren, um anständige Predigten zu halten, musste das Konzil von Trient (1545–63) deren Ausbildung reformieren und verbessern.

Von Roland Juchem